David Byrne ist in unseren Breiten eher für seine Bücher (Bicycle Diaries, Wie Musik wirkt) bekannt und als ehemaliger Frontman der Gruppe „Talking Heads“ ein Begriff. Byrne, der schon mit Musikgrößen wie Brian Eno gearbeitet hat, hat für sein siebentes Studioalbum „American Utopia“ eine Broadway Bühnenschow, welche von Oktober 2019 bis Februar 2020 im Hudson Theatre gezeigt wurde mit GastmusikerInnen konzipiert und aufgeführt. Regisseur Spike Lee hat daraus in Zusammenarbeit mit dem Künstler einen Musikfilm gemacht, der sich stark mit Byrne als Musiker identifiziert und darüber hinaus als Hymne an das Leben verstanden werden kann. Ein Musikfilm der an das Miteinander von Menschen appelliert und darüber hinaus als Statement für den Austausch von Gedanken und Ideen gesehen werden kann.

„David Byrnes „American Utopia“ regt uns alle an, nachzudenken, in Kontakt miteinander zu kommen, sich zu engagieren und zu tanzen.“

Pressemitteilung

Eine minimalistische in Blautönen gehaltene Bühnenshow und elf GastmusikerInnen und ihre Instrumente. Mehr braucht es nicht um eine amerikanische Utopie auf den Broadway Bühnenboden zu zaubern und der amerikanischen Utopie zumindest für einen Abend lang zur Entfaltung zu verhelfen. Byrne überzeugt dabei als charismatischer Frontman einer vielfältigen Bühnentruppe, läßt Musik seiner Talking Heads Tage in neuem Licht erstrahlen, fungiert als Erzähler und Vermittler seiner Utopie im Dialog mit dem Publikum während Spike Lee als Regisseur lediglich versucht den Zauber der Show auf Film zu bannen ohne sich in den Vordergrund zu drängen.

Herausgekommen ist ein 105 Minuten langer Gegenentwurf zur (damaligen) politischen Lage in Amerika. Man spürt, dass David Byrne versucht über seine Musik hinaus als Botschafter einer klaren humanistischen Idee zu fungieren und erschafft einen euphorisierenden Sing Along Protest Film. Der Film wurde 2020 beim Toronto Film Festival gezeigt und prämiert. Am 26.5. ist er noch einmal in Österreich im Filmcasino zu sehen. „American Utopia“ kann auch via Apple TV und Youtube ausgeliehen und gestreamt werden. Nicht nur für Fans von David Byrne ein Musiktheaterhighlight.

Regie: Spike Lee, Drehbuch: David Byrne, Kamera: Ellen Kuras, Schnitt: Adam Gough, Musik: David Byrne Produktion: HBO österreichischer Verleih: Polyfilm