Videoarchiv steirischer herbst

In diesen außergewöhnlichen Zeiten öffnet der steirische herbst sein umfangreiches Archiv und gewährt Zugang zu exklusivem Material aus der Festivalgeschichte. Die kommenden Wochen hindurch sind Dokumentationsaufzeichnungen performativer Projekte sowie Künstler*innenvideos vergangener Editionen erstmals in voller Länge zu sehen. Jedes Video ist kostenlos für 48 Stunden auf der Website des steirischen herbst abrufbar.

Im Programm sind Arbeiten von Michael PortnoyBojan Djordjev / Goran Ferčec, Thomas Geiger, Roman Osminkin, Blanka Rádóczy / Vladimir Sorokin, Ivan Vyrypaev und Zorka Wollny zu sehen.

Darüber hinaus sind einige Arbeiten der Jahre 2018/2019 im Videoarchiv abrufbar. Man sieht Installationen und (Theater)performances der letzten beiden Jahre. Darunter sind auch arbeiten lokaler Kompagnien zu sehen wie vom Theater im Bahnhof oder dem Planeten Party Prinzip.

Ein Reader mit Texten von PhilosophInnen, HistorikerInnen, SchriftstellerInnen und KünstlerInnen läßt das vergangene 52. Festival nochmals Revue passieren. Der von Ekaterina Degot und David Riff herausgegebene Band mit dem Titel “A Pleasant Apocalypse: Notes from the Grand Hotel Abyss” kann ab Mai beim Verlag Hatje Cantz bezogen werden. Gute Englischkenntnisse sind aber von nöten, denn alle Textbeiträge sind auf englisch verfasst.

A Pleasant Apocalypse: Notes from the Grand Hotel Abyss – Gestaltet von Grupa Ee, 248 Seiten, 78 Abbildungen, Broschur, Englisch, € 38, Hatje Cantz Verlag, Berlin (Mai 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code